Rund um Weiterbildung

Bund und Länder fördern die Weiterbildungsaktivitäten ihrer Bürgerinnen und Bürger mit direkten Zuschüssen zu den Veranstaltungsgebühren. Die Bildungsprämie war nur eines der Weiterbildungs-Förderprogramme. Prüfen Sie, ob nun vielleicht ein anderes Programm für Sie in Frage kommt. 

Einen Überblick über die Förderprogramme von Bund und Ländern finden Sie auf den folgenden Seiten. Zusätzlich haben wir Ihnen für Ihre Recherche übergeordnete Informationswebseiten und Datenbanken zusammengestellt.

Der Staat unterstützt Weiterbildungswillige auch indirekt. So können Weiterbildungskosten steuerlich abgesetzt werden. Über den Anspruch auf Bildungsurlaub, Bildungszeit oder Bildungsfreistellung erhalten Berufstätige zusätzliche freie Tage für ihre berufsbezogene Weiterbildung.

Bildungsprämie*

Die Gutscheinausgabe ist beendet

 

Am 31.12.2021 wurde der letzte Prämiengutschein ausgegeben. 

Auf das Bild klicken

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildungen. Mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds wurden schon mehrere hunderttausend Prämiengutscheine für berufsbezogene Weiterbildungen ausgegeben. Weiterbildungen, die den Nutzerinnen und Nutzern der Prämie dabei geholfen haben, sich besser zu qualifizieren, mehr berufliches Selbstvertrauen zu gewinnen, sich auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten und die Gefahr von Arbeitslosigkeit zu verringern.

 

Damit Sie schnell und unkompliziert prüfen können, ob vielleicht auch Sie einen Prämiengutschein erhalten können, beantworten Sie einfach die Fragen im Vorab-Check

 

Die Höhe der Förderung beträgt 50% der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro.

Bildungsscheck*

Das Förderprogramm "Bildungsscheck" gibt es seit 2006 in Nordrhein-Westfalen.

Mit dem Programm ermöglicht das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) mit Mitteln aus der Europäischen Union im sogenannten "individuellen Zugang" finanzielle Unterstützung für Einzelpersonen (im Besonderen für Beschäftigte und Berufsrückkehrende), die an einer beruflichen Weiterbildung teilnehmen möchten und diese selbst finanzieren.

Im sogenannten "betrieblichen Zugang" können kleine Unternehmen eine finanzielle Unterstützung erhalten, die für ihre Beschäftigten eine berufliche Weiterbildung realisieren möchten.

Der Bildungsscheck verfolgt damit das Ziel, Personen dabei zu unterstützen, ihre Beschäftigungsfähigkeit durch lebensbegleitendes Lernen zu verbessern. Gleichzeitig trägt er dazu bei, dass Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit durch gut qualifizierte Beschäftigte stärken können.

Auf das Bild klicken

Weiterbildung lohnt sich – für Beschäftigte und Betriebe!

 

Mit dem Bildungsscheck NRW erhalten Beschäftigte und Unternehmen einen Zuschuss von 50 % zu den Weiterbildungskosten. Pro Bildungsscheck NRW können maximal bis zu 500,- € gefördert werden. Den Bildungsscheck können Beschäftigte (auch in Elternzeit), Berufsrückkehrende, Selbständige und Betriebe erhalten. Der Arbeitgeber darf max. 249 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) haben. Das Unternehmen darf nicht dem öffentlichen Dienst angehören.

An- und Ungelernte können mit Unterstützung durch den Bildungsscheck einen Berufsabschluss nachholen. Zugewanderte können mithilfe des Bildungsschecks vorhandene Qualifizierungslücken schließen und ihre im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen anerkennen lassen.

Leistungen der freien Förderung

Auf das Bild klicken

100% Kostenübernahme für z.B. Langzeitarbeitslose und jugendliche erwerbsfähige Leistungsberechtigte mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen.

 

Die Freie Förderung SGB II bietet den Jobcentern Raum für neue Ideen bei der Eingliederung in Arbeit. Durch Leistungen der freien Förderung können die Möglichkeiten der gesetzlich geregelten Eingliederungsleistungen erweitert werden. Dadurch können Leistungen gefördert werden, die auf eine andere Weise der Aktivierung, Stabilisierung, beruflichen Eingliederung oder Betreuung dienen. Für Langzeitarbeitslose und jugendliche erwerbsfähige Leistungsberechtigte mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen eröffnet die Freie Förderung besonders weitgehende Fördermöglichkeiten. Die freien Leistungen müssen den Zielen und Grundsätzen der Grundsicherung für Arbeitsuchende entsprechen.

*Bei Inanspruchnahme der Zuschüsse muss u.U. mit der Teilnahme an einer Gruppenweiterbildung (mind. 2 Teilnehmer) gerechnet werden, da die Förderung sonst evtl. Ihre Anerkennung verliert.

Druckversion | Sitemap
© Dellentechnik Arnold


Anrufen

E-Mail

Anfahrt